Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie II

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie II

Beitragvon Alquati » Mo 12. Mär 2018, 18:46

Hallo miteinander,

etwas anders als Andere..und natürlich ein Vorreiter in Technik ...der Fiat bertone Coupe ??
jedoch JETZT anhand meines " tuns " nach Schaltplan alles richtig so wie es sein soll :D

Endlich die ganz große Baustelle fertig ...die Elektrik ist zu 96 % bis ins kleinste Detail restauriert.
ALLES funktioniert bestens, das ein oder andere hab ich modifiziert...und zwar integrierte ich eine Relaisschaltung für die vorderen Scheinwerfer
Das Relais für das mitleuchten der Abblendlichter bei Fernlicht wurde entfernt, dafür wurde eine Kabelbrücke am 8 poligen Stecker gemacht
Wanblinkschaltung mit Fiatschalter neueste Schalterausführung mit roter kappe und 50% Schaltweg, L-R Anschluß Blinkerkreis mit Kontrolllampekontakt natürlich versehn mit elektr. Blinkerelaise.
Hauptproblem waren die schwarzen oxydierten korrodierten Kontakte ,, ALLES NEU gemacht

* elektr Bremsservo....für die Aufrechterhaltung des Bremsservo.....
* bei Lichthupefunktion leuchten nur die Abblendlichter anhand wie üblich Fernlichter
* Limagesteuertes Relais für die Erregerleitung Fiatklemme 67 = Kl61 hierzulande Ladekontrolle
* Zündschloßkl. 30/1 Hauptschalter
* Zusatzrelais für das mitleuchten der Abblendscheinwerfer bei Fernlicht an
* Sicherheitsschaltung Ekp über Öldruckschalter, hat nicht mal der Ferrari Dino ..... zu der Zeit gab es dies selten
* Die Rüfalichter funktionieren nur bei Außenlichter ein, auch nicht üblich, normal ist Kl 15
* die manuelle Wischerdrehzahl läßt sich per Regler (ein veränderlicher Widerstand) am A Brett verändern
an der Minuskohlebürste hin zum Regler an Masse...ist selten . anstelle Hi-lo Schalterstufen
* Intervallschaltung war zu der Zeit äußerst selten und was besonderes...ich meine Fiat waren die ersten überhaupt, die ein Intervallrelais hatten
* Bremsverschleißanzeige....hatten doch damals nur Mercedes
* und das Zündspannungsangebot kann sich sehn lassen... Dinoplex AEC103 A in Verbindung mit MM BAE201 A ...die bringt gute 20mm Funkenstrecke..... 45.000 Voltas !
* und bei Fahrerwunsch...Kompressor Tröten von Fiamm...natürlich mit Umschalter am A-Brett wie bei LKW !
* 12 Volt Steckdose unter A-Brett vorgesehn !! Wo gibst denn das noch außer Mercedes Benz Pagode ?? bestimmt eine Leuchte beim Bordwerkzeug...wie sieht diese aus Bild bitte wäre schön
* Türleuchten , Motorraumbeleuchtung ...einfach toll dieser Fiat bertone Coupe !!

jetzt wart ich noch auf den überholten am Prüfstand gelaufenen Zündverteiler

Vg
Peter
Alquati
 
Beiträge: 67
Registriert: Do 8. Mär 2018, 12:59
Wohnort: München - Anzing
Dino: Lancia Stratos

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon Tobi » Mo 12. Mär 2018, 19:27

Freut mich - vor allem, dass Du die Dinoplex auch fährst. Viele "verbessern" hier ja auf irgendwas anderes.
Hat Dir auch der colorierte Schaltplan geholfen? dann hat sich die Arbeit wenigstens mal gelohnt ;)
Benutzeravatar
Tobi
Administrator
 
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:51
Wohnort: Alto Palatinato
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon Alquati » Mo 12. Mär 2018, 21:06

Der Verteiler ist ja bekanntlich eine Schwachstelle.

JAA schon, Anfang hatte ich ja keinen Schaltplan.
Mit Schaltplan geht's natürlich sicherer und strukturiert voran, bei dem Dino funktionierte vorher so knappe 20-30 % richtig !!

Ich mußte ja auch bei den vorderen Leuchten der Stoßstange die Blinker mit einer Fassung abändern.
Das Gehäuse sowie die Leuchtkappe hat ja nur eine Kammer, die kappe ist ital. ausgeführt worden....
Das Standlicht habe ich im H1 Abblendscheinwerfer verkabelt montiert . jetzt gefällt mir das ganz gut, Blinker gelb Stoßstange, Standlciht Scheinwerfer

Der Plan ist zu 97 % richtig, ein- zwei- drei Fehler tauchen immer bei alten 70 80er Plänen auf,,,ist völlig normal.
Man kann gut arbeiten, ich habe mir den Plan ca 5 mal kopiert, 3 fache vergrö0ern lassen und an einer Pappe verklebt.
Mit Lineal, Farbstifte hab ich mir erst die Funktionsweise reingelesen...dann am Dino übernommen.

Sollten Fragen bzw Unklarheiten auftreten hier...kann gerne helfen
Bin über 20 Jahre Autoelektrikermeister !

Vg
Peter
Alquati
 
Beiträge: 67
Registriert: Do 8. Mär 2018, 12:59
Wohnort: München - Anzing
Dino: Lancia Stratos

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon ThomasK » Mo 12. Mär 2018, 21:37

Sehr schön!
Ich fahre auch mit der originalen Zündspezifikation mit kleiner Dinoplex und bin sehr zufrieden. Verteiler ist such gerade komplett überholt, neue Fliegewichte, Federn etc, mal sehen wie sichs beim Fahren anfühlt...
Gruss Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 322
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 12:09
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon Ribolla_67 » Di 13. Mär 2018, 11:03

Hallo Peter,
danke für den interessanten Bericht! Hast Du Bilder wo und wie Du die Relais für das Abblendlicht verbaut hast?

@ Tobi: Dein farbiger Plan ist genial - hängt bei mir vergrössert in der Werkstatt!

Mille grazie

Ribolla
Ribolla_67
 
Beiträge: 59
Registriert: Do 26. Mai 2016, 12:59
Wohnort: Steiermark / Österreich
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon Alquati » Di 13. Mär 2018, 17:21

Hallo,

rechts im eck..da wo das Hauptrelais für Fensterheber = 38 , Relais für Ekp = 36 (Sicherheitsschaltung), Relais Abblendlicht bei Fernlichter EIN = 37

ich habe alle Relais ern...gegen neuzeitliche weil günstiger...und ganz wichtig wo man diese nicht soo leicht sieht im Blickfeld...die anderen sind weitgehend orig....
Die Sicherheitsschaltung habe ich belassen, neuer Öldruckschalter neue Kontakte.
Sollte der Wagen länger stehn, um nicht allzulange den Starter zu bewältigen wurde ein Fiat Schalter ohne Symbolik an der Konsole über Zündung ein abgesichert an der Sicherungsleiste versorgt.
Kann man auch als Notlösung sehn, sollte der Öldruckschalter unnormal schalten.
Die Hinleitung zur Ekp am Stecker links unterm A-Brett Fußraum links da sind zwei 6- polige Steckverbindung, dort wurde verbunden.

jetzt zu den beiden Relais für die Scheinwerfer:

Arbeit erstreckt sich im Bereich Sicherungsleiste und Relaisplatte ....

Dazu hab ich das Handschufach Relaisleiste, Platte entfernt
Muß gestehn, das A-Brett hatte ich ausgebaut...hatte einen kleinen riss nähe Ausstömer wurde vorne instandgesetzt
Das A-Brett ausbauen geht leichter als man denkt..Der Zugang zur Sicherungsleiste, anstecken umstecken etc Kabel Verlegung zu den beiden Relais ( Bild) läßt sich erheblich besser verlegen.
Im Zuge der Arbeit habe ich alle Kontakte an der Fuseleiste teilweise ern, ggf nachgebogen, Fusebügel nachgebogen gereinigt mit Vlies und neue Keramiksicherungen versehn.
Die Scheinwerfer Fern/Abblendlicht anstelle 8 A mit 16 A ersetzt.

Man braucht nur 2 Relais, Stecksockel dazu, ca 2-3 mtr Kabel 2,5 mm insgesamt, und ein Kabel 1,0 mm für Relaismasse
Ca 20 Steckhüslen 6,3 mit Raster, also Kleinkram,

Der Außenlichtschalter wurde ern, da verkohlte Kontakte sowie an der Steckbuchse
Dateianhänge
DSCN2267[1].JPG
Alquati
 
Beiträge: 67
Registriert: Do 8. Mär 2018, 12:59
Wohnort: München - Anzing
Dino: Lancia Stratos

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon berndr » So 18. Mär 2018, 10:48

Ich würde es gerne verstehen.
- Bei Abblendlicht hast Du jetzt keine Lichthupe mehr, weil Du ja die Fernscheinwerfer von der Lichthupe abgeklemmt hast? Auf Fernlicht umschalten bringt auch nichts, weil dann bei Dir die Abblendlichter ausgehen.

- Die Relaisschaltung für die Abblendlichter hätte ich evtl. verstanden, wenn die Relais nahe der Scheinwerfer sitzen würden. Aber was bringt das, wenn die Relais bei den Sicherungen sitzen? Die originale Zuleitung ohne Relais ist doch auch in 2,5 mm² ausgeführt. Die Schalter sind ausreichend dimensioniert, bei mir gibt es da keine Abbrandspuren oder sonstiges. Was hast Du jetzt erreicht außer dem Einbau zusätzlicher Fehlerquellen und nicht originaler Bauteile?

- Das sind die technischen Argumente, aber auch ohne die würde ich auf das 4-flammige Frontlicht nicht verzichten wollen. 1. wegen der Optik und 2. wegen der Optik und 3. weil auf kurvigen Straßen der Nahbereich schlechter ausgeleuchtet ist. Bist Du den Dino vorher bei Nacht schon mal gefahren?
berndr
 
Beiträge: 90
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 16:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon berndr » So 18. Mär 2018, 11:39

Hallo Peter,
das mit der Lichthupe nehme ich zurück, die ist ja original auf dem Abblendlicht. Da mich das schon immer gestört hatte, ist die bei mir schon seit langer Zeit auf dem Fernlicht, das hatte ich schon vergessen.

Das mag vielleicht nicht ganz STVO-konform sein, aber um mit den Dino-Funzeln in niedriger Höhe zwischen den vielen Tagfahrlichtern, Xenon und LED der SUV überhaupt noch bemerkt zu werden, finde ich das Aufblenden mit allen Vieren besser. Sonst kann man es gleich bleiben lassen, das Abblendlicht ist keine Lichthupe mehr im heutigen Umfeld. Da denkt eher jeder Andere, wenn er es überhaupt wahrnimmt, warum schaltet der den sein Tagfahrlicht an und aus? :lol:

Mit allen Vieren wird man eher noch bemerkt, auch wenn man bei Vielen nicht mehr im Rückspiegel ist. :roll:
Außerdem ist es beim TÜV noch nie beanstandet worden.

Ist ja auch reversibel, weil man am Sicherungskasten das Kabel grigio-rosso vom Hupenschalter nur von Platz 5 auf Platz 3 oder 4 umstecken muss.

Geht bei Dir ja leider nicht mehr, aber das nur als Anregung für andere Dinofahrer mit Originalkonstellation.
berndr
 
Beiträge: 90
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 16:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon Tobi » So 18. Mär 2018, 13:46

berndr hat geschrieben:- Die Relaisschaltung für die Abblendlichter hätte ich evtl. verstanden, wenn die Relais nahe der Scheinwerfer sitzen würden. Aber was bringt das, wenn die Relais bei den Sicherungen sitzen? Die originale Zuleitung ohne Relais ist doch auch in 2,5 mm² ausgeführt. Die Schalter sind ausreichend dimensioniert, bei mir gibt es da keine Abbrandspuren oder sonstiges. Was hast Du jetzt erreicht außer dem Einbau zusätzlicher Fehlerquellen und nicht originaler Bauteile?


Das Problem ist, dass ohne Relais der gesamte Strom für das Licht über den Lenkstockschalter muss. Das Kabel oder die Länge des Kabels sind unerheblich. Geh ruhig mal testweise direkt von der Batterie auf die Scheinwerfer und schau Dir den Unterschied an. Bei mir hat's was gebracht.
Benutzeravatar
Tobi
Administrator
 
Beiträge: 583
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:51
Wohnort: Alto Palatinato
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dies und das über die Fiat Elektrik am Dino Coupe Serie

Beitragvon Alquati » Di 20. Mär 2018, 21:47

zur Schweinwerferrelaisschaltung:

Ich mache und verfahre das seit Jahren bei allen Klassiker so
Der Spannungsverlust ist natürlich ín der Hinleitung noch geringfügig da, aber das macht kaum einen Unterschied in der Praxis....hab alles Abends wahrgenommen bei Nachts

Wichtig sind die Steckkontakte von der Fuseleiste über die Sicherungsbügel bis hin zu den H1 Steckkontakte.
Der meiste Spannungsverlust ist fast immer in der Hinleitung , selten die Masse.
Ich habe auch schon Relais direkt nahe dem Scheinwerfer installiert, die Hauptleitung von der Ladeleitung abgenommen und und ....hat mir nicht gefallen...effektiv Theorie ..das wars aber auch
Hab darauf gute 300-400m mV gewonnen...mehr waren es nicht !
Problem ist nicht die Länge oder Querschnitt des orig. Kabels. eher die vielen Steckkontakte Vercrimbungen, das sind nämlich die ungewollten Widerstände.

Entlastung Lichtschalter und Lenkstockschalter sind enorm, man denke...die Schalter sind mittlerweile rar und selten auch teuer.
Die Schaltung ist was für ganze Autoleben...und man hat endlich richtig geiles Fahrlicht

Ich habe das orig Relais für das mitleuchten der Abblendscheinwerfer demontiert samt Kabel.
Anstelle eine Brücke am 8 poligen Stecker Lenkstockschalter Grün an Grau-rot verbunden.....( 56 an 56b )

Wenn man es sehr Ordenlich mit viel Erfahrung macht, gibt es keine zusätzlichen Fehlerquellen....
Alquati
 
Beiträge: 67
Registriert: Do 8. Mär 2018, 12:59
Wohnort: München - Anzing
Dino: Lancia Stratos


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron