Zündspule neu wickeln

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Benutzeravatar
ThomasK
Beiträge: 425
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 12:09
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Zündspule neu wickeln

Beitrag von ThomasK »

Sowas, das hätte ich ja nicht gedacht, dass der Herr A. mit Bauschaum in der Spule rumfährt....

Aber mal eine ernsthafte Frage: lässt sich die dreipolige Marelli Spule denn durchmessen? Ich hatte irgendwo gehört dass das eben nicht so geht wie bei der „normalen“ Spule bzw. sich nur eine Wicklung (Primär glaube ich) durchmessen lässt, oder?

Ich hab die Spule die ich habe auf dem letzten Treffen bei einem netten Dinofreund eingebaut und laufen gelassen - hat funktioniert.

LG Thomas
rsspeedy
Beiträge: 23
Registriert: Di 4. Feb 2020, 08:37
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Zündspule neu wickeln

Beitrag von rsspeedy »

Hallo Matthias, Thomas

Danke für die Gedanken zur Ölfüllung. Mit der gebraucht gekauften BZR205A Spule und der reparierten Dinoplex bin ich inzwischen ca. 3000 km gefahren - alles bestens.

Mir wurde auch von jemand anderem empfohlen, das Öl nachzufüllen bzw. zu erneuern. Dafür muss man spezielles Transformatorenöl nehmen (zum PU Thema habe ich keine Infos / Erfahrung).
Allerdings ist mir unklar, welche Ölmenge man einfüllen muss. Deswegen habe ich nichts nachgefüllt. Sicher ist, dass man die Spule nicht absolut voll machen darf. Zündspulen können durch die Ströme plus die Temperaturen im Motorraum recht heiß werden. Und wenn eine Zündspule komplett voll wäre, dann würde die Wärmeausdehnung dazu führen, dass irgendwas nachgibt. Das könnte im negativsten Fall die Spule zerstören.
Ich erinnere mich noch gut an die originalen Jaguar Spulen aus den 60er Jahre. Sie waren auch mit Öl gefüllt und wir haben - wenn wir eine brauchten - sie immer geschüttelt und dann hörte man deutlich das Öl schwappen. Es war grundsätzlich immer etwas Luft drinne, die komprimierbar ist und nachgibt (Öl ist ja nicht kompressibel). Nachgefüllt haben wir nie, da die Spulen billig waren und im Zweifelsfall nahmen wir eine andere.

Die BZR205A Spule - beide Wicklungen - kann man zumindest statisch recht einfach mit einem Ohm-Meter nachmessen.
Zwischen B+ und dem K Anschluss sollte der Wert ca. 1,6 - 1,8 Ohm sein.
Zwischen dem Mittelkontakt der Spule (wo das Zündkabel rauskommt) und dem mittleren der 3 Anschlüsse sollten etwa 6 - 6,5 KOhm sein.
Wenn diese Werte vorliegen dann ist sie wahrscheinlich in Ordnung.

Viele Grüße Ralf
Antworten