Benzinuhr

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Benzinuhr

Beitragvon Argonaut » Mo 31. Jul 2017, 13:15

Liebe Forumsmitglieder,

ich habe mal wieder eine Frage.

Zunächst ist mein Dino 2.4 Spider nach kurzem Lauf (100m) ausgegangen und hat sich auch nicht dazu bewegen lassen, wieder Fahrt aufzunehmen. Ich habe mich also durchgearbeitet, hinten die Benzinpumpe überprüft (Strom da, Benzin rausgesprudelt -> ins Auge :)). Dann vorne an den Vergasern gecheckt... .auch Benzin da... Dann Zündfunken überprüft... weg = tot.
Dann durchgemessen und auf das Bauteil gestoßen, was im Bild unterhalb die Ursache war.

Zündung.jpg
Widerstand


Das weiße Teil ist ein Widerstand... wusste ich auch nicht... und von außen kann man das auch nicht unbedingt sehen (stimmt nicht ganz... 1.6 Ohm steht drauf).

Ich habe den Aumüller angerufen, der dann sagte... oha... das geht eigentlich nie kaputt. Er hat mir 4 Teile geschickt, allerdings alle mit unterschiedlicher Ohm-Zahl (0.6, 0.9, 1.2, 1.8).

Ich habe dann mal den mit 1.8 eingebaut und natürlich ging der Wagen wieder. Aber...

jetzt geht die Benzinbuhr nicht mehr richtig (sie leuchtet rot und bewegt sich max. ein paar Millimeter über den ausgeschalteten Zustand). Ich also zur Tankstelle nach 150 km... und dachte.. vielleicht ein Leck irgendwo.. aber haben nur 20 Liter reingepasst und die Anzeige ist immer noch im selben Zustand.

Nun die Frage an euch: kann dieser Widerstand irgendetwas mit der Benzinpumpe zu tun haben und wenn ja, warum? Und... da der Widerstand ja eigentlich die Zündspule sichert, was machen 0.2 Ohm Unterschied aus?

Viele Grüße
Argonaut
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:06
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Benzinuhr

Beitragvon Matthias Appel » Mo 31. Jul 2017, 16:07

Ein kleines Rätsel, schau dir dein eigenes Bild genau an, da steht der richtige Widerstand für diese Zündspule drauf ;-)
Der Vorwiderstand schützt die Zündspule, damit diese nicht so heiß wird, nur beim Starten darf man den brücken, damit es besser funkt.

Die Benzinuhr hat mit der Zündung normalerweise schlicht gar nüscht zu tun, es sei denn, an deiner Stromversorgung stimmt grundsätzlich etwas nicht. Das Wichtigste ist immer, voll aufgeladene Batterie und Masse, Masse und überall Masse.
Viel Spaß bei Deinem Rätsel, Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 337
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Benzinuhr

Beitragvon Argonaut » Di 1. Aug 2017, 11:30

Danke dir Matthias... werde jetzt mal auf Masse-Jagd gehen.
Argonaut
 
Beiträge: 169
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:06
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Benzinuhr

Beitragvon Alquati » Fr 30. Mär 2018, 10:08

Entweder die Uhr selber , vom Zeigerlagerung her hackt oder Tankgeber, Geberleitung auch Tankgebermasse kann die Ursache sein
Tankgebermasse kannst DU leicht prüfen, sollte bis 5 Ohm betragen
Ohmmeter an Tankgebergehäuse zur Karosse legen
Steckkontakte samt Kabel immer einer Sichtprüfung vornehmen, viele sind allgemein aufgrund der Jahre aufgeweitet, oxydiert, oder nur voll lose gesteckt

meistens ist es immer die Peripherie an der Elektrik...die streikt !

grundsätzlich sind die Kreuzspulen der Veglia Borleti Instrumente unkaputbar, die Lagerung der Zeiger ist es meistens
Alquati
 
Beiträge: 43
Registriert: Do 8. Mär 2018, 12:59
Wohnort: München - Anzing
Dino: Lancia Stratos

Re: Benzinuhr

Beitragvon Tobi » So 1. Apr 2018, 10:11

Du weißt aber schon, dass Du die Benzinuhr letzten Sonntag eine Stunde vor hättest stellen müssen, oder?
Benutzeravatar
Tobi
Administrator
 
Beiträge: 555
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:51
Wohnort: Alto Palatinato
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron