Seite 1 von 1

Kardanwelle wuchten

BeitragVerfasst: Fr 5. Jan 2018, 17:43
von ThomasK
Hallo zusammen,

die 2400er Kardanwelle besteht im Prinzip ja aus der Welle vom Getriebe/Hardyscheibe bis zum Flansch am Differenzialhals, mit einem Schiebestück und einem Kreuzgelenk.
Diese Welle ist ja wie ein Rohr
In dem Differenzialhals steckt ja dann auch noch eine Welle, die im Hals in einem Kugellager gelagert ist. Diese Welle ist eine massive Welle.

Inwieweit macht es Sinn bzw. ist es möglich die gesamte Welle zu wuchten - klassischerweise würde ich annehmen, dass nur der "Rohrteil" gewuchtet wird.
Der Teil liegt gerade beim Gelenkwellenbauer und mir kam jetzt in den Sinn, da ich das Lager im Hals wechseln will, ob es sinnvoll ist/machbar ist den Teil mit zu wuchten.
Hier müsste ja auch eine Aufnahme für das Lager erstellt werden.

Hat jemand praktische Erfahrung damit?

Danke, Gruss, Thomas

Re: Kardanwelle wuchten

BeitragVerfasst: So 7. Jan 2018, 01:35
von berndr
Hallo Thomas,
bei mir wurde die Rohrwelle "angeblich" komplett incl. der vorher getauschten Kreuzgelenke gewuchtet, also ab Hardyscheibe bis Diff. Dafür wurde sie, soweit ich weiß, von Berlin nach Köln geschickt. Hier die Fa. in Berlin:

http://www.wana.de/leistungen.htm

Preis weiß ich nicht mehr, war aber sehr zivil.

Re: Kardanwelle wuchten

BeitragVerfasst: Mo 8. Jan 2018, 08:53
von Matthias Appel
Hallo Thomas,

bei mir war das genauso wie beim Bernd, die wuchten die Welle nur komplett zusammengebaut, inkl. Flansch und Hardyscheibe. Die können auch das Mittellager bzw. die Kreuzgelenke tauschen, das kostet insgesamt nicht viel. Das macht auhc nur so Sinn, wenn man nachträglich wieder Teile anbaut, verändert sich ja alles wieder. Leider gibt es die Firma in Heidelberg nicht mehr.
Viele Grüße
Matthias

Re: Kardanwelle wuchten

BeitragVerfasst: Do 18. Jan 2018, 23:04
von dinoliver
Hallo Thomas,

Gelenkwellen W.Sass Stapelfeld bei Hamburg ist eine weitere Adresse die ich empfehlen kann.
Er ist in der Lage die komplette Welle zu wuchten.

viele grüße
oliver