Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Beitragvon maschll » Sa 10. Feb 2018, 18:52

Hallo liebe Leute,
ich bin immer noch munter auf der Suche nach einem Dino(nicht rot). Nun ist es allerdings so, dass ich an einem roten hängen geblieben bin.
Optisch hat er mich einfach beeindruckt, sieht nicht nach 40 Jahren aus, obwohl er schon 92000km runter hat. Nun meine Frage für evtl. Preisverhandlungen: Zahnriemen wurde 2016 gewechselt und sieht so aus wie auf dem Foto. Bräuchte hier eine Beurteilung, ob der so noch i.O. ist oder besser gewechselt werden sollte. Vielen Dank schon mal dafür.
Dann zum größeren Manko: Das Kupplungspedal steht ca. 0,5cm bis 1cm weiter vor als das Bremspedal. Hier im Forum habe ich gelesen, dass die Kupplung nicht richtig eingestellt ist oder ein Schaden an der Kupplung vorliegt. Beim Fahren spürt man erstmal keine Beeinträchtigungen.
Alle Dinos die ich bisher geprüft habe, hatten diese Differenz übrigens nicht!
Noch etwas grundsätzliches: ist es korrekt, daß JEDER Dino-Motor in heutiger Zeit überholt werden muss, egal wie er gepflegt wurde?
Danke schon mal an alle Experten, die mir weiterhelfen! Hoffe, einige von euch bei nächsten Treffen kennenzulernen, hoffe, man ist mit nem roten auch willkommen ;-)

Grüße aus Nürnberg
Markus
Dateianhänge
20180210_131116.jpg
20180210_130701.jpg
maschll
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:32
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Dino: (noch) kein Dino

Re: Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Beitragvon haslwimmer » So 11. Feb 2018, 01:15

Hallo Markus,

bei Kupplungspedal und Zahnriemen bin ich kein Spezialist, aber: wenn die Zahnriemen vor zwei Jahren korrekt getauscht wurden und er seitdem noch keine 40.000 Km abgerissen hat, sollte doch alles iO sein. Beim Kupplungspedal ist doch erst mal entscheidend, ob das Pedalspiel korrekt ist (15-20 mm), evtl. liegst hier schon im Argen.

Das mit dem Überholen des Motors ist völliger Unsinn: mein GT 4 hatte ewig gestanden, keine Service-Historie oder Unterlagen, also ein bisschen die Katze im Sack. Und nach den obligatorischen Wartungsarbeiten (Flüssigkeiten, Zahnriemen - die waren tatsächlich 8 Jahre alt und nie gelaufen, Zündverteiler, Vergaser) läuft er nun seit 20.000 km wie am Schnürchen.

Viele Grüße,
Tom
haslwimmer
 
Beiträge: 64
Registriert: Do 5. Sep 2013, 07:50
Dino: Ferrari Dino 308 GT4

Re: Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Beitragvon maschll » So 11. Feb 2018, 10:09

Danke für Deine Einschätzung Tom!
Was wäre das für ein Aufwand(Preis/Zeit), ein Kupplungsspiel neu einzustellen(füt evtl. Preisverhandlungen)?
Zahnriemen frage ich deshalb, weil der Dino seit dem Wechsel erst 700km gelaufen sein soll. Habe andere Zahnriemen in besserem Zustand gesehen, die weitaus mehr km drauf hatten. Knackpunkt ist der, daß der Tachogeber in genau dieser Zeit getauscht wurde. Meine Vermutung ist also, dass der Wagen ohne Tacho einige Zeit gelaufen sein könnte und somit das Wechselintervall nicht mehr stimmig ist. :|

Kennt jemand einen Dino- oder Oldtimerspezialist im Raum Nürnberg, den ich zu Rate ziehen könnte? Dann könnte ich meine Entscheidung deutlich beschleunigen. Natürlich gegen Bezahlung versteht sich. Dekra/TÜV sind zwar schön und gut, aber nach meiner Erfahrung zu allgemein in der Einschätzung von Oldtimer-Fahrzeugen.

Danke+Gruß
Markus
maschll
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:32
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Dino: (noch) kein Dino

Re: Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Beitragvon Tobi » So 11. Feb 2018, 10:30

maschll hat geschrieben:Meine Vermutung ist also, dass der Wagen ohne Tacho einige Zeit gelaufen sein könnte und somit das Wechselintervall nicht mehr stimmig ist. :|

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Vorbesitzer in der Zeit ein paar Zehntausendkilometer drauf gefahren hat ;)
In Moggast gibt's den Angermaier oder ein paar Kilometer weiter den Aumüller in Schönbrunn.
Benutzeravatar
Tobi
Administrator
 
Beiträge: 615
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:51
Wohnort: Alto Palatinato
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Beitragvon maschll » So 11. Feb 2018, 10:51

Danke für die Tipps Tobi!
Den Aumüller kenn ich schon und er kennt auch den Wagen ;-)
Aber der Angermeier ist mir neu, vielen Dank!
Gruß
Markus
maschll
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:32
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Dino: (noch) kein Dino

Re: Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Beitragvon SuperSportCars » So 11. Feb 2018, 15:08

Hallo,

das Ein- bzw. Nachstellen der Kupplung sollte nicht das Problem sein, vielmehr sehe ich großen Handlungsbedarf hinsichtlich der Zahnriemen. Wie auf dem Foto zu sehen ist handelt es sich bei den Nockenwellenräder um die Kunststoffausführung, es fehlen die seitlichen Führungen die eine Zahnriemenflucht gewährleisten. Beim Nockenwellenrad der Einlaßwelle ist die fehlende Führung außen, bei der Auslaßwelle innen .... das diese Führungen sich lösen ist ja eine bekannte "Krankheit", so wie auch gerissene oder gebrochene Spannrollenhalterungen.

Bitte in der Fachwerkstatt prüfen lassen, nicht das da mal etwas aus dem Ruder läuft, dann wird es Teuer!

Gruß
Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Beratung Zahnriemen und Kupplungspedal Dino GT4

Beitragvon maschll » Mo 12. Feb 2018, 08:47

Hallo Thomas,

wow, soviel Knowhow in so kurzer Zeit in diesem Forum zu erhalten ist phänomenal! :shock:
Werde den Dino nun von einem Spezialisten checken lassen, um genau diese Dinge festzustellen, ansonsten könnte das ein kurzer Spass werden mit dem Roten. Werde weiter berichten wie weit meine Kaufbemühungen sind.
Gruß
Markus
maschll
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:32
Wohnort: Lauf an der Pegnitz
Dino: (noch) kein Dino


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste