Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon berndr » Mo 2. Apr 2018, 11:56

Mein Bus hat zur Zeit eine Steuergerät-Einspritzung-Elektronikmacke, so dass ich meine letzten beiden Wochenendfahrten zum Boot an die Ostsee mit dem Dino gemacht habe. Zweckfahrten, die so schnell wie möglich erledigt werden.
Dazu Sitzpolster hinten rausgenommen und Schutzdecke ausgelegt, damit der 44l-Industriesauger hinten reinpasst. Geht, nur umziehen geht bei 2 Grad Außentemperatur im Dino nicht so gut wie im Bus mit Standheizung :lol: .
Und gestern morgen 15 cm Schnee und nicht geräumte Bundestraße von Stralsund nach Greifswald zeigen einem sehr deutlich die Grenzen ohne ABS + ASR auf. ich wusst garnicht, wie defensiv ich fahren kann, mit tiefen Gräben oder Baumreihen rechts und links der engen Landstraße.

Bei meinem Dino ist die Kardanwelle komplett gewuchtet worden. Die Pleuel sind bei der Motorüberholung ausgewogen worden. (Leider nur angeblich, weil der Betrieb im Süden von Berlin, mehr Mist als gute Arbeit geleistet hat. Z.B. wurden 3 Pleuel verkehrt eingebaut, was ich zum Glück rechtzeitig bemerkt hatte.) Das Radlager hinten rechts hat nach nur 3 Jahren schon wieder spürbares Spiel, das steht jetzt wieder an. Sind die alten Lager besser gewesen als das, was heute als Nachfertigung verkauft wird? Steuerkettenspannung und Ventilspiel habe ich im Januar wieder mal gemacht. Die 3 Doppelvergaser sind von einem alten Vergaserspezialisten vor 3 Jahren eingestellt und verblombt worden, seitdem habe ich die nicht mehr angefasst. Zündung ist Alles original und bestmöglich eingestellt. Gasannahme ist in jedem Drehzalbereich sehr gut.

Autobahnfahrt: Die A11 Berlin bis Kreuz Uckermark ist sowieso fast nur Tempolimit 120, da fährt man Tacho 140 (entspricht laut GPS 130), da läuft der Dino rund ohne Auffälligkeiten.
A20 ab Kreuz Uckermark bis Greifswald kein Tempolimit mehr. Bei Tacho 155 werden die Vibrationen im Antriebstrang unangenehm, werden dann aber in etwa ab Tacho 165 wieder weniger, das habe ich als gute Reisegeschwindigkeit empfunden.
Die Vibrationen sind auch sehr subjektiv, man weiß nicht, ob sie bei Bauteilen wieder weggehen, sich gegenseitig aufheben oder einfach nur im Gesamtkonzert untergehen. Interessanterweise hatte ich den Eindruck, dass sich die Vibrationsbereiche auch verschieben.
Auf den letzten 40 km bin ich dann mal am Stück noch Tacho 190 gefahren, aber da habe ich dann doch schon das Gefühl, dass ich die Mechanik (und meine Ohren) quäle und das Fahrwerk kommt auch an seine Grenzen.
Da schaut man dann bei der Ankunft schon, ob die Ölverschlussdeckel noch da sind. :roll:
Immer sehr gut festziehen, ich hab schon mal zwischen Kleinmachnow und Potsdam 1 Stunde auf dem Autobahnabschnitt gesucht, bis ich den Deckel wieder hatte.
Ach so und hier noch für die 2.4 er Fahrer auf langer Strecke der Hinweis: Der Kupplungszug reisst ohne Vorankündigung, seitdem liegt immer Ersatz im Reserveradraum.

Auf jeden Fall wird jetzt mal das Getriebe mit dem langen 5. Gang wieder zusammengebaut, das bringt 10 % Drehzahlregulierung.

Was kann man noch optimieren?
- Kann man die Achse Kurbelwelle-Schwungrad-Getriebe am Stück wuchten oder geht das nur mit den Einzelpomponenten?
- Wenn jetzt neue Sommerreifen draufkommen, bringt es was, die am Auto montiert zu wuchten und macht das überhaupt noch ein Reifendienst?
- Wie stellt man sicher, dass man wirklich gute Radlager bekommt, vorne und hinten?
- Gibt es Unterschiede bei den Fahrwerksbuchsen?

Außerdem:
- Nach der Fahrt gestern morgen wird auf jeden Fall irgendetwas mit dem Innenventilator in Sachen Tuning fällig.
Das habe ich schon für den Stadtverkehr mit dem Kühlerlüfter gemacht, das bringt mehr als ein Ölkühler.

Schreibt doch mal Eure Fahreindrücke, Hinweise und Erfahrungen. Danke vorab, Bernd
berndr
 
Beiträge: 77
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 16:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon Tobi » Mo 2. Apr 2018, 12:31

Deine Fragen kann ich leider nicht beantworten, Dir aber dafür Respekt zollen, wie Du den Dino rannimmst ;)
So soll's sein!
Benutzeravatar
Tobi
Administrator
 
Beiträge: 549
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:51
Wohnort: Alto Palatinato
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon dinoliver » Mo 2. Apr 2018, 16:16

Hallo Bernd,

ja ich warte noch auf schöneres Wetter..
Tja was mich nervt ist : nach ca 20 Jahren DIno Betrieb immer mein Anlasser der unter den Krümmern liegt
wohl sehr sehr heiss wird + das Fett vom Magnetventil verdampft, sodass ich 2 x den Anlasser habˋ überholen
lassen. Nun Kündigt sich das 3. Mal an..
Sonst wünsche ich schöne Rest-Ostern
Grüße
aus dem Norden
Oliver
dinoliver
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 15:23
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon berndr » Di 3. Apr 2018, 08:15

Hallo Tobi,
danke für den Zuspruch, aber die Nummer mit dem Schnee war nicht geplant. :shock:
Schnee und Boote, das geht auch nicht zusammen. :evil:

Hallo Oliver, das Problem ist mir neu.
Den Anlasser habe ich ja auch schon mal zerlegt, und ich kann mich nicht erinnern, dass ich da übermäßig Fett in den Magnetschalter gepackt habe. Das Problem war eher ungleichmäßige Abnutzung der beiden Hauptkontakte durch Abbrand, das kann mann leicht durch planschleifen beseitigen, die Teile sind ziemlich dick. Und wenn der Magnetschalter schon demontiert ist, sollte man sich die Zahnradgabel genau ansehen. Die ist aus Plastik und kann aus Altersgründen irgendwann brechen.
Die schlechte Zugänglichkeit ist eigentlich das größte Problem, ein Grund mehr neben dem Straßendreck, dass bei mir die Lichtmaschine nicht mehr rechts unten sondern links oben sitzt. Damit wird der Anlasser natürlich auch besser gekühlt, fällt mir dabei auf.

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, ein preiswerten Anlasser vom Lada Niva für ca. € 80,-- einzubauen. So hast Du wenigstens keinen Ausfall, wenn Du den originalen Anlasser wieder in die Werkstatt bringst.
Für den gibt es sogar ein Hitzeschutzblech, was ja eigentlich auch über den Dinoanlasser passen sollte. Das kann man für € 20,-- ja mal ausprobieren, wenn schon mal Krümmer und Motorlager demontiert sind.
Gruß aus Berlin
Bernd
berndr
 
Beiträge: 77
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 16:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon Alquati » Mi 4. Apr 2018, 19:53

Starter Schutzschild ist immer gut, macht echt sinn.. Elektrisch gesehn ist Kupfer und Wärme nie gut....
Was nicht schlecht ist, ein Hitzeband über den Krümmer....ich weiß wie sieht das denn aus
Aber das muß jeder für sich selber entscheiden
Alquati
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 8. Mär 2018, 12:59
Wohnort: München - Anzing
Dino: Lancia Stratos

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon berndr » Do 5. Apr 2018, 12:57

Die Krümmer einzupacken, finde ich nicht so gut:
- Es bleibt noch mehr Hitze im Zylinderkopf.
- Es ist so schon umständlich und eng genug, die Krümmer abzuschrauben. Den Arbeitsraum würde ich nicht auch noch weiter verkleinern.
- Wenn man den Dino ordentlich bei Nacht bewegt hat und dann mal die Motorhaube öffnet, sind die sanft leuchtenden Krümmer doch ein schöner Anblick. 8-)
berndr
 
Beiträge: 77
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 16:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon Alquati » Fr 6. Apr 2018, 07:39

stimmt auch Bernd,

für mich ein nogo

Evt den Starter mit Hitzefolie eintüten, ich meine sowas gibst bei Sandler oder Tim´s Autoteile....für mich NEE
Alquati
 
Beiträge: 41
Registriert: Do 8. Mär 2018, 12:59
Wohnort: München - Anzing
Dino: Lancia Stratos

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon berndr » Mo 9. Apr 2018, 11:30

So, dieses Wochenende war besser, Straßen trocken und angenehme Temperaturen.
Am Freitag Arbeitstermine in Rostock und auf dem Darß, Samstag und Sonntag Stralsund und Umgebung Greifswald, gestern abend die 20 km Landstr. + 250 km BAB zurück in 2h15, insgesamt 930 km seit Freitagmorgen.
Der Dino war auf dem Hinweg vollgepackt mit Bootsmaterial und Werkzeug und war sonst unauffällig.
Wenn man auf der Autobahn Fernlicht, und da habe ich sicher volle Leuchtstärke, anlässt, scheint es den Gegenverkehr nicht zu stören. Fällt offensichtlich heute nicht mehr auf und ist nicht schlimmer als normales SUV-LED.
Was mich allerdings öfter stört, sind die Leute, die einem unnötig in den Kofferraum fahren wollen. Besonders auffällig dabei sind wirklich die Audifahrer und ab und zu jemand, der bei irgendeinen SUV treibt.

Jetzt habe ich nur überlegt, ob man die pfeifenden Windgeräusche an der A-Säule vielleicht flexibel nur für die Autobahnfahrten etwas mindern könnte, ohne langsamer zu fahren.
berndr
 
Beiträge: 77
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 16:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Wie laufen Eure Dinos so, was passt gut, was nervt?

Beitragvon Ribolla_67 » Mo 9. Apr 2018, 13:07

Hallo,

meine positiven Erfahrungen:
+ Originale Dinoplex - seit mir Leo Aumüller die Keksbox eingebaut hat (anstatt Petronix 1) startet und läuft der Dino wie Baujahr 2017 - hoffentlich bleibt das so
+ Fahrwerk generell - tolle Abstimmung, dynamisch, sicher und ausreichend komfortabel
+ Sitzposition NEU
+ Bremsen (für 1971!)
+ Ausstellfenster vorne - die italienischen Nachbau-Gummis waren viel zu gross, L.A. hat gute originale eingebaut, seither viel ruhiger als Alfa oder Jaguar
+ Audifahrer im Rückspiegel - einmal zurückschalten und der schwarze TDI wird ganz schnell ganz klein ...
+ Platzangebot Rücksitze

was nervt
- Licht - im Gegensatz zu meinen anderen Oldtimern ist das Abblendlicht lebensgefährlich und das Fernlicht wie sonst Abblendlicht (niemand blinkt mich an) --> werde vermutlich Relais einbauen

- Vordere Stossdämpfer (Koni) zu weich, Fahrzeug taucht beim Bremsen und Einlenken stark ein --> Spax einbauen?

- Hitze im Motorraum - irgendwann braten die Krümmer die Elektrik kaputt

- Sitzposition Original --> konnte ich lösen, Sitz tiefergelegt, Lenkrad verlängert

- Damoklesschwert Komplexität (Ansteuerung Benzinpumpe, Bremsvakuum...)

- Gewicht Frontgrill - ich glaube das Mehrgewicht 2,4 ggü 2,0 kommt überwiegend vom gusseisernen Grill - wem ist denn das eingefallen???

- Ersatzteillage v.a. Lenkung, Differential

Wünsche Euch schönen Frühling!

Ribolla
Ribolla_67
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 26. Mai 2016, 12:59
Wohnort: Steiermark / Österreich
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron