Vergasereinstellung

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Vergasereinstellung

Beitragvon MarkusWi » Mi 18. Apr 2018, 20:06

Hallo Leute, endlich haben wir "ausgewintert" und sind die ersten Taunusrunden gefahren. Jetzt weiss ich wieder, was mir über den Winter fehlte.
Wir mussten (Stefan, Danke!) vor dem ersten Start den Choke feineinstellen, der Mechanismus hatte sich beim vorderen Vergaser nicht mehr vollständig in die Ruheposition zurückbegeben. Dadurch "leicht überhöhte" Leeraufdrehzahl bei 2800 U/Min :oops: Naja, jetzt passt es aber wieder.

Aber - Frage an die Vergaserspezis: Schon immer hatte ich bemerkt, dass bei sehr steilen Bergabfahrten die Leerlaufdrehzal leicht ansteigt, wie wenn ein (oder alle?) Vergaser mehr Benzin geliefert bekämen. Jetzt aktuell ist dieses Verhalten allerdings wesentlich stärker deutlich geworden: Sogar beim Testbremsen bei getretener Kupplung und leichten Bergabpassagen geht die Drehzahl deutlich hoch.
Kennt das jemand? Läuft bei Schwerpunktverlagerung nach vorn einer der Vergaser voll? Oder erhöht sich dabei der Benzindruck? Wie kann man das feststellen und abstellen?

Danke Euch!
Grüße, Markus Wi.
Benutzeravatar
MarkusWi
Administrator
 
Beiträge: 320
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:33
Wohnort: Alta Ursella
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Vergasereinstellung

Beitragvon Matthias Appel » Do 19. Apr 2018, 06:58

Das bedeutet aber, dass du bei bergab Fahrten den Gang heraus nimmst. Dann ist auch die Frage ob die Kupplung richtig trennt bzw. das Kupplungsspiel stimmt.
Wenn das aber auch bei getretener Kupplung ist, könnte irgendwo im Gestänge Spiel sein, man sollte die Schimmer im Vergaser prüfen oder irgend eine Feder ist vielleicht ausgeschlagen.
Wenn du im Stillstand z.B. an der Ampel Gas gibst und wieder weg gehst, geht dann die Leerlaufdrehzahl sofort zurück auf die richtige Leerlaufdrehzahl, oder fällt das ganz langsam ?
Gruß, Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 349
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Vergasereinstellung

Beitragvon Stefan2000 » Do 19. Apr 2018, 21:27

Entschuldigen Sie bitte mein Deutsch...
Ich habe das gefühl das das was mit dem Bremskraftverstärker zu tun has. Dass kann bedeuten das das Bremskraftverstärker membran undicht ist.
Wenn das membran undicht ist kann falschluft von innenraum durch das arbeitskammer nach dem vakuumkammer durchflutete. Die vakuumkammer ist verbunden mit der ansauchbrucke.
Das heist, wenn Sie die bremse betätigt dann fießt das luft von innenraum durch dem Bremskraftverstärker nach dem ansauchbrucke. Das ist Falschluft und dadurch erhöcht sich das drehzahl.
Beim bergabfahrt ist das deutlicher weil dann das unterdruck im ansauchbrucke höher ist und dadurch mehr falschluft in brennraum gesaucht wird.
https://www.youtube.com/watch?v=cP1B9wSgB1I
Stefan2000
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 23. Okt 2014, 19:56
Wohnort: Holland
Dino: Fiat Dino 2,0 Coupe

Re: Vergasereinstellung

Beitragvon MarkusWi » Fr 20. Apr 2018, 09:14

Hallo Matthias,
dieser Effekt ist natürlich nur bei getretener Kupplung während des Bremsvorgangs klar bemerkbar.
Deutlich beim langsamen Hinabrollen einer steileren Abfahrt, schon immer bei meinem Spider, jedoch hier nicht wirklich störend, da selten vorkommend.
Jetzt jedoch stelle ich fest, dass auch beim Ausrollen vor der Ampel (keim Auskuppeln / Zurückschalten) die Drehzahl stark ansteigt.
Das Ganze beruhigt sich nach ein paar Sekunden im Stand und Leerlauf wieder, fühlt sich aber nicht gut an.

Hallo Stefan,
dein Verdacht könnte durchaus Sinn machen, da mir auch die Bremsleistung insgesamt nicht so giftig erscheint wie üblich.
Gerade die Kombination nachlassender Bremsleistung zusammen mit "automatischem Gasgeben" beim Bremsvorgang ist unschön.

Sonstige Ideen zur Fehlersuche und Eingrenzung aus der Ferne?

Danke & Grüße
Markus Wi.
Benutzeravatar
MarkusWi
Administrator
 
Beiträge: 320
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:33
Wohnort: Alta Ursella
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Vergasereinstellung

Beitragvon MarkusWi » So 22. Apr 2018, 14:41

Update: Um Matthias' Fragen hier nochmal klarer zu beantworten:
Der Effekt der ansteigenden Drehzahl tritt nur bei Schwerpunktverlagerung nach vorn auf: Also bei Bergabfahrten oder beim Bremsen oder aber im Stand bei abschüssiger Straße. Natürlich alles bei getretener Kupplung.
Die Kupplung trennt optimal, alles korrekt.
Im Stand (in der Waagerechten) ist alles ok, im Leerlauf oder bei getretener Kupplung und nach kurzen Gasstößen geht die Drehzahl sofort wieder vollständig zurück, nicht langsam und verzögert.
Ich habe heute testweise sowohl per Handbremse als auch mit "Fußbremse" verzögert, in beiden Fällen steigt die Drehzahl (bei Schwerpunktverlagerung nach vorn).
Die Drehzahl steigt nicht beim Treten des Bremspedals im Leerlauf im Stand in der Waagerechten.
Ich denke daher, dass es nicht an einer evtl. undichten Membran des Bremskraftverstärkers liegt, da der Effekt unabhängig vom Bremsen auftritt.
Vielmehr scheint ein (oder mehrere?) Vergaser bei Schwerpunktverlagerung nach vorn vollzulaufen, als ob der Benzindruck steigt (laienhaft erklärt, ich weiss).
Irgendwelche Ferndiagnosen? Ich kann zwar fahren, will aber so eine ausgedehnte Alpentour nicht angehen.
Danke & Markus Wi.
P.S.: Hier noch ein Foto von der Premierenfahrt 2018, manchmal will man ja einfach mal was Buntes sehen. :-)
Dino.jpg
Benutzeravatar
MarkusWi
Administrator
 
Beiträge: 320
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:33
Wohnort: Alta Ursella
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Vergasereinstellung

Beitragvon Stefan2000 » So 22. Apr 2018, 20:51

Das ist doch interessant. Beim bremsen laufen die vergaser nämlich nicht voller weil das kraftstof in gegenrichtung von haupt vergaser düsen geht und wahrscheinlicher das Schwimmer schiest statt offnet. Ich denke das beim bremsen das gemisch mageres ist. Das sollte dann bedeuten das ihr normale gemisch in leerlauf ein bischen zu fett ist... Viellecht kurz zu einem KFZ werkstatt mit einem abgastester fahren und schauen wie viele %CO und ppm HC daraus kommt.?
Stefan2000
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 23. Okt 2014, 19:56
Wohnort: Holland
Dino: Fiat Dino 2,0 Coupe

Re: Vergasereinstellung

Beitragvon Matthias Appel » Mo 23. Apr 2018, 12:14

Von Ferne kann man immer nur schwer etwas sagen. Ich glaube aber, dass der Tipp von Stefan sehr gut ist mit dem Bremskraftverstärker.
Was du einmal probieren könntest, bei warmen Motor, wenn dieser ruhig läuft, einfach mal am Vergasergestänge leicht wackeln, aber ohne die Drosselklappen zu bewegen, ob sich da etwas tut.
Um das mit dem Bremskraftverstärker auszuprobieren solltes du einfach einmal den ca. 2cm dicken Schlauch an die Vergaserbrücke abziehen und dann den Schlauch zum Bremskraftversärker und den dann offenen Stutzen an der Vergaserbrücke verschließen schließen. Dann einmal (etwas vorsichtiger) fahren und probieren, ob sich etwas verändert. Zumindest ist dann der Einfluss des BKV weg. Aber so bitte nicht das Stilfser Joch mit Vollgas mehrfach bergab, du hast dann keine Bremsverstärkung mehr. Vorsichtig normal fahren ist kein Problem.
Bei originalem Luftfilter und warmen Motor verbrenne dir nicht die Finger ;-)

Ansonten muss mal jemand nach den Vergasern schauen, ob da in den Schwimmern oder Wellen Spiel ist.

Viel Glück, Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 349
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Vergasereinstellung

Beitragvon MarkusWi » Fr 27. Apr 2018, 20:04

B.jpg


Bei der Ambulanz haben wir festgestellt:
Es wird tatsächlich der Bremskraftverstärker oder der Unterdruckbehälter oder beides die Ursache für den grottigen Leerlauf sein.
Wir haben testweise den Unterdruckschlauch wie von Matthias vorgeschlagen abgezogen und verschlossen: Leerlauf perfekt.
Schlauch wieder drauf: Motor stirbt ab. Also wird aus der Ambulanz später nach Terminvereinbarung ein Klinikaufenthalt.
Bei genauer Betrachtung haben wir ohnehin ein paar Dinge in der Bremsenperipherie festgestellt, die zusammengenommen auch nicht so prickelnd sind.
Vor der sommerlichen Alpentour wird das erledigt.

Aber: Die ansteigende Leerlaufdrehzahl bei Bergabfahrten (testweise im Leerlauf) wird wohl die Ursache in einem der Vergaser haben.
Wir schauen uns das mal genauer an.

Danke herzlichst für die wertvollen Tipps, Matthias und Stefan!!

Grüße
Markus Wi.
Benutzeravatar
MarkusWi
Administrator
 
Beiträge: 320
Registriert: So 29. Mai 2011, 22:33
Wohnort: Alta Ursella
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste