Moderne Zündsysteme

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon SuperSportCars » Do 16. Mai 2013, 10:26

Hallo Adrian,

habe gerade jetzt erst eine Pertronix für einen Lamborghini Miura SV auf dem Vertreilerprüfstand vormontiert und einen
längeren Probelauf abgefahren, im Gegensatz zu der orignalen Anlage z. B. Dinoplex funzt es aber gewaltig. Wie du beschrieben
hast ist eine Überlastung der Zündspule möglich wenn die Zündung über einen längeren Zeitraum eingeschaltet ist und der Motor
nicht gestartet wird, dies jedoch kann Dir bei jeder herkömmlichen Zündanlage auch passieren.

Von Pertronix soll es jetzt eine neue Ausführung geben, der Schließwinkel sollte auch Variabel sein und und, jedoch habe ich mich
mit dieser Anlage noch nicht befaßt.

Sicherlich bevorzuge ich auch immer eine originale Zündanlage, zumindest sollte man sie auf Lager liegen haben.
Die Dinoplexanlage ist meiner Ansicht nach empfindlich wenn der Kontaktsatz verunreinigt oder auf "Normalbetrieb" mal gelaufen
ist, die Kontaktqualität ist besch.......

Leider ist wie im Thread bereits beschrieben oft die originale Zündanlage bei einem Defekt ausgebaut und durch anderweitige Systeme
ersetzt worden, gerade bei Fahrzeugen vom amerikanischen Markt.

Alle Wege führen zum Ziel!

Gruß
Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon alh » Do 16. Mai 2013, 22:11

Hmmja, im Vergleich zur Dinoplex ist der Ignitor I schon relativ weit hinten, Ignitor I hat 40-60 mj Zündenergie und kommt auf 20-25kV, die Dinoplex hat 100-120 mj Zündenergie und 45 kV Sekundärspannung. 40-60 mJ und 20kV entspricht etwa einer guten Kontaktzündung, das ist relativ wenig für einen 6 Zylinder Motor und unter der Empfehlungsgrenze für 8 bis 12 Zylinder.
Mit einem Motorprüfstand oder einem Oszilloskop an der Spulenprimärseite sieht man die Probleme mit der kurzen Funkenbrenndauer und Zündausfälle bedingt durch die niedrige Zündenergie recht deutlich. Für den Dino V6 oder 8/12 Zylindermotoren würde ich die Ignitor I deshalb nicht verbauen, für 4 Zylinder Motoren oder unkritische 6 Zylindermotoren (bis 8:1 Kompression, unproblematische Brennkammerform) läuft sie ganz gut.

Abschaltung der Spulenversorgung machen eigentlich alle elektronischen Zündungen die am Markt sind, mit Ausnahme des Ignitor I und der Crane XR700. Ab der Ignitor II gibt es dann auch adaptive Schließwinkelverstellung für mehr Leistung im ganzen Drehzahlbereich und automatische Abschaltung der Spulenversorgung wenn der Motor nicht läuft, das ist der etwas höhere Preis definitiv wert.

Alle Dinoplex Zündungen haben einen internen Lastwiderstand um die Kontakte sauberzuhalten, und eine diskrete Hystereseschaltung um auch bei leichten Kontaktproblemem durchzuschalten. Das ist eigentlich recht unkritisch und macht den Triggereingang der Dinoplex ziemlich robust.

Grüsse,
Adrian
Benutzeravatar
alh
 
Beiträge: 324
Registriert: Do 26. Mai 2011, 21:58
Wohnort: Berlin
Dino: Ferrari Dino 246 GT

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon autoreverser » Sa 18. Mai 2013, 12:52

Ich habe für meinen GT4 den Verteiler hier umbauen lassen:

http://stewart-klassik.de

Ist jetzt eine wartungsfreie, kontaktlose Zündanlage im Originalgehäuse, Herr Steward baut prinzipiell alle Verteiler um,
so gibt's kein Problem mit der H-Zulassung (optik bleibt gleich).
Wie gut das Ganze funktioniert weiß ich noch nicht, der Motor ist noch nicht wieder ganz zusammen, kann aber eigentlich
nur besser sein als die anfällige Kontakt-Friemelei...

Viele Grüße !
Benutzeravatar
autoreverser
 
Beiträge: 60
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:26
Dino: Ferrari Dino 208 GT4

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon CodaTronca » Sa 18. Mai 2013, 16:45

alh hat geschrieben:
CodaTronca hat geschrieben:Sicherlich ist eine originale Dinoplex prinzipiell super, jedoch habe ich das Problem, dass bei mir die Dinoplex bereits rausgeflogen ist (ersetzt vor 20 Jahren
gegen ein mir unbekanntes Zündgerät) und der Verteiler auch so ausschaut, als ob er mal wieder eine Wartung bräuchte. Deswegen war die Überlegung gleich
alles neu zu machen, statt in eine gebrauchte Dinoplex zu investieren, die auch bald wieder ihren Geist aufgeben könnte und (zumindest in einigen Versionen)
nicht reparabel ist, wie ich las.


Schick doch mal ein Photo von Deinem unbekannten Zündgerät, bin immer neugierig was so verbaut wurde. Dein '72er Coupe hatte ab Werk eine AEC103A drin. Bei der ist eine Reparatur leider nicht wirtschaftlich, aber ein Umbau auf die Bosch Lösung empfehlenswert wenn Du günstig eine defekte findest, wie von Tobi empfohlen.


Hey Adrian,

das Fahrzeug steht derzeit noch in Turin, von daher nähere Infos nach Abholung Anfang Juni. Ich meine es sind Bosch Koponenten verbaut gewesen,
wenn ich mich recht entsinne.

Schöne Grüße
Bijan
CodaTronca
 
Beiträge: 93
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 21:30
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon alh » Mo 20. Mai 2013, 18:35

autoreverser hat geschrieben:Ich habe für meinen GT4 den Verteiler hier umbauen lassen:

http://stewart-klassik.de

Ist jetzt eine wartungsfreie, kontaktlose Zündanlage im Originalgehäuse, Herr Steward baut prinzipiell alle Verteiler um,
so gibt's kein Problem mit der H-Zulassung (optik bleibt gleich).
Wie gut das Ganze funktioniert weiß ich noch nicht, der Motor ist noch nicht wieder ganz zusammen, kann aber eigentlich
nur besser sein als die anfällige Kontakt-Friemelei...

Viele Grüße !


Bob baut auch die kontaktlose Zündungen für Dinoparts.de, allerdings verkauft die Dinoparts mit der falschen Zündspule. Also dann lieber gleich Bob fragen :-)

H-Zulassung ist eigentlich kein Problem mit einer elektronischen Zündung, da sind die meisten Prüfer recht unproblematisch.

lg,
Adrian
Benutzeravatar
alh
 
Beiträge: 324
Registriert: Do 26. Mai 2011, 21:58
Wohnort: Berlin
Dino: Ferrari Dino 246 GT

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon SuperSportCars » So 19. Jan 2014, 11:42

alh hat geschrieben:Erfahrungsgemäss läuft ein überholter Originalverteiler mit der Dinoplex Zündung sehr gut mit dem Dino. Wenn man ein wenig mehr Ansprechverhalten und Drehmoment rausholen möchte, kann man bei der Verteilerüberholung eine verbesserte Zündkurve einstellen. Die kann ich gerne zur Verfügung stellen, wenn Bedarf besteht.


Hallo Adrian,

ich möchte ein Interesse an dieser verbesserten Zündkurve anmelden, ich habe die Möglichkeit mir einen Zündverteiler auf ein digitales Kennfeld umbauen zu lassen, dadurch entfällt die Fliehgewichtverstellung im Verteiler. Da ich jetzt keinen Intakten Verteiler dafür opfern möchte versende ich nur die notwendigen Verteilerkomponenten aus meinen Bestand, der Elektroniker benötigt jedoch dann die Angaben einer Zündkurve für das Programmieren eines Startsetup.

Wäre Dankbar für Deine verbesserte Zündkurve.

Gruß
Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon alh » So 19. Jan 2014, 12:17

Hallo Thomas,

gerne, Kurve mit Werten an der Kurbelwelle anbei. Die Kurve möchte 98 Oktan Benzin. Durchgehende Linie ist die Effektivverstellung an der Kurbelwelle, die gestrichelte die Verstellung ohne statische Frühzündung. Je nach Vergasereinstellung musst Du u.U. die Leerlaufeinstellung etwas zurücknehmen, um bei 850-950 RPM Leerlauf zu landen.

Wenn Du mir die Anzahl der "Bins" (Verstellpunkte im Kennfeld) bei der Kennfeldzündung sagst, kann ich Dir auch die passenden Gradwerte posten.
Interessehalber, welche Kennfeldzündung verbaust Du?

Viel Erfolg,
Adrian

Dinov6 opt ignition curve.png
Benutzeravatar
alh
 
Beiträge: 324
Registriert: Do 26. Mai 2011, 21:58
Wohnort: Berlin
Dino: Ferrari Dino 246 GT

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon SuperSportCars » Mo 20. Jan 2014, 08:32

Hallo Adrian,
danke für Deine Info, Du hast eine PN!

Gruß
Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon Ribolla_67 » Fr 20. Jul 2018, 11:44

alh hat geschrieben:Der deutsche 123 Importeur weiss interessanterweise nichts von dem Dinoplex Umbau, und hat selbst die Erfahrung gemacht das die 123 nicht zufriedenstellend mit dem Dino läuft, da die Zündleistung zu niedrig ist. Ich hatte vor ein paar Monaten für den Importeur eine Modifikation entwickelt, die die Zündleistung verdoppelt, damit läuft die 123 wie erwartet im Dino.


Eine Frage an alle Zündungsexperten, insbesondere an Adrian:

gibt es schon Erfahrungen mit der modifizierten 123Ignition mit dem von Adrian entwickelten Verstärker? Das wäre ja nun eine solide und einfach zu installierende Lösung. Zündleistung müsste jetzt passen, offen ist nur die Frage, ob der DZM funktioniert.

(Tobi - bevor Du mich vierteilst und den Löwen zum Fraß vorwirfst: meine Dinoplex funktioniert wie am ersten Tag, es geht mir nur um eine Backup-Lösung)

Danke!

Ribolla
Ribolla_67
 
Beiträge: 63
Registriert: Do 26. Mai 2016, 12:59
Wohnort: Steiermark / Österreich
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Moderne Zündsysteme

Beitragvon alh » Fr 20. Jul 2018, 12:47

Servus,

ich kenne den aktuellen Stand nicht bei der 123, daher weiss ich nicht ob sie die Modifikation wie vorgeschlagen verbaut und getestet haben. Dinoparts scheint immer noch die gleiche Version zu verkaufen nach der Abbildung.

Ciao,
Adrian
Benutzeravatar
alh
 
Beiträge: 324
Registriert: Do 26. Mai 2011, 21:58
Wohnort: Berlin
Dino: Ferrari Dino 246 GT

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron