Dino bremst zuviel...

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Dino bremst zuviel...

Beitragvon Spider1175 » So 13. Jul 2014, 17:16

Hallo zusammen,

Ich habe das Problem das meine Bremse v.a. Wenn man die Handbremse anzieht festgeht (sprich der Druck nicht mehr aus dem System weicht). Problem tritt manchmal auch während der Fahrt auf. Das einzige was dann hilft ist an einem Bremssattel zu entlüften. Hat mir jemand eine Idee?

Vielen Dank

Gruss
Peter
Benutzeravatar
Spider1175
 
Beiträge: 27
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 19:55
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon ThomasK » So 13. Jul 2014, 17:42

Das könnte an zugeqollenen Bremsschläuchen liegen, die den Druck "Hin" durchlasssen, er dann aber nicht mehr abgebaut werden kann. Die Handbremse funktioniert dagegen rein mechanisch, indem die Bremskolben rausgedrückt werden - dadurch liegen sie natürlich näher an der Bremsscheibe, was den Effekt verstärken kann. Wie alt sind die Bremsschläuche denn? Gruß, Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 318
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 12:09
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Spider1175 » Mo 14. Jul 2014, 20:36

Hi Thomas,

Die hatte ich auch im verdacht die Bremsschläuche kamen aber letztes jahr neu...

Gruss
Peter
Benutzeravatar
Spider1175
 
Beiträge: 27
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 19:55
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Matthias Appel » Di 15. Jul 2014, 07:30

Das Problem tritt öfters auf. Ursache kann neben den Bremsschläuchen der Hauptbremszylinder sein. Da wird an der Stange die vom Bremszylinder in den Bremskraftverstärker geht ein Spiel eingestellt. Ist dieses Spiel zu klein oder nicht vorhanden, bremst das System immer etwas bis die Bremsflüssigkeit warm wird und sich ausdehnt. Durch dein Entlüften nimmst du dann wieder den Druck aus dem System. Als Provisorium kann man unter den vier Befestigungsschrauben eine Unterlegscheibe zwischen Hauptbremszylinder und Bremskraftverstärker unterlegen, besser ist es aber das Spiel richtig einzustellen. Dazu muss aber, glaube ich, der Hauptbremszylinder raus, was etwas fummelig ist.
Ansonsten müssen auch die Entllüftungen an den Ausgleichsbehältern frei sein.
Andere Ursache kann aber auch ein angrosteter Bremskolben in der Bremszange sein, das kam bei alten Fiat öfter vor, wenn die Gummidichtungen / Manschetten undicht wurden. Dann geht beim Bremsen der Kolben zu, aber nicht mehr von allein zurück. Aufpassen, bei beiden Problemen laufen die Räder sehr heiß und das Fett tropft aus den Naben und kann anfangen zu brennen.
Gruß
Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Spider1175 » Di 15. Jul 2014, 11:45

Nachdem bei mir immer alle vier Räder zu/festgehen kann ich doch eigentlich die Bremszange ausschließen.
Sprich es ist entweder das Spiel am Bremszylinder, wieviel müsste dies denn sein?
Oder die Entlüftung an den Ausgleichsbehältern (ist die im Deckel integriert?)

Danke

Gruss,
Peter
Benutzeravatar
Spider1175
 
Beiträge: 27
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 19:55
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon SuperSportCars » Di 15. Jul 2014, 18:19

.... die Bremssättel und Schläuche kann man wohl ausschließen, das Kolbenstangenspiel des HBZ verstellt sich auch nicht gerade mal so, gut dies wäre aber immer noch eine Option. Ich vermute eher das der Kolben des HBZ klemmt und nicht mehr in die Endlage/Position geht. Dort wo auch die Kolbenstange des BKV auf den Kolben des HBZ drückt verliert der Zylinder mit der Zeit immer etwas Bremsflüssigkeit, Schmutz/Staub und Korossion des Zylinders verhindern dann die Freigänigkeit des Kolbens. Ein Indiz dafür ist ein erhöhtes Kolbenstangenspiel (Spiel im Pedalweg) und meist tritt das Problem bei zunehmender Wärmeentwicklung oder Feuchtigkeit auf.

Probieren geht über Studieren, oder .... Alle Wege führen zum Ziel!

Gruß
Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Matthias Appel » Di 15. Jul 2014, 18:22

Die Entlüftung ist nichts anderes als ein kleines Loch im Gummi, das sollte frei sein.
Die Einstellung des Spiels ist im Werkstatthandbuch "Hauptmerkmale und Überholungsanleitung" beschrieben. Vom Bürostuhl aus meine ich, dass das 2mm sind.
Wenn du dich in den Fußraum Fahrerseite deines Autos begibst und langsam mit Gefühl von Hand das Bremspedal drückst, kannst du merken, ob da ein Spiel vorhanden ist. Nicht im Pedal sondern am Hauptbremszylinder. Wenn du das noch nie gemacht hast, nimm besser einen erfahrenen Mechaniker oder Bremsendienst zu rate.
Gruß, Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon volumEnzo » Mi 16. Jul 2014, 08:21

Jetzt werden sogar Bremsen online repariert ! Mut oder Leichtsinn !?
volumEnzo
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 08:02
Dino: Fiat Dino 2,4 Spider

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Matthias Appel » Mi 16. Jul 2014, 15:59

Vincenzo, locker bleiben, noch ist nichts passiert, es wurden doch nur Fragen beantwortet, dafür ist das Forum da.
Die Idee mit dem klemmenden Kolben im Hauptbremszylinder ist übrigens sehr gut und auch eine Möglichkeit. Den Kolben könnte man polieren oder einen neuen Hauptbremszylinder einbauen. Die preiswerteste Lösung wären neue Bremsbelege, dann steht der Kolben wieder etwas weiter hinten ;-)
Gruß
Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon volumEnzo » Mi 16. Jul 2014, 19:27

Hallo Matthias , über Fragen und fundierte Antworten habe ich nichts dagegen. Wenn aber von "provisorische Reparaturen", "probieren geht über studieren" oder "preiswerte Alternativen" gesprochen wird dann hoffe und wünsche ich mir bei einer eventuelle Ausfahrt die Bastelbude nicht in Nähe zu haben. Ciao !
volumEnzo
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 08:02
Dino: Fiat Dino 2,4 Spider

Nächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast