Dino bremst zuviel...

Diskussionen über die Fahrzeugtechnik

Moderatoren: alh, ThomasK

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Matthias Appel » Do 17. Jul 2014, 06:57

Genau mit dem Problem des heißgelaufenen Rades wegen des fehlenden Spiels im Hauptbremszylinders bin ich selbst vor einigen Jahren liegen geblieben. Natürlich muss der Fehler richtig behoben werden, aber man muss ihn erstmal finden. Das mit den Unterlegscheiben für den Notfall hat mir sowohl ein Fiat-Händler mit 50 Jahren Berufserfahrung als auch der ADAC so empfohlen.
Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon SuperSportCars » Fr 18. Jul 2014, 10:41

Hallo volumEnzo,

außer Deinem Kommentar und der Unterstellung "Jetzt werden sogar Bremsen online repariert" ist von Dir nichts gekommen, Du konntest hier weder mit fundiertem Wissen oder sonstigen Ratschlägen dienen und einem Dinofreund mit Tip's behilflich sein. Weder ein Sicherheitsappell oder Sonstiges konnte verzeichnet werden, worum es Dir geht hast Du ja deutlich gemacht, es bereitet Dir große Sorgen wenn Du bei einer Veranstaltungsfahrt von Bastelbuden umzingelt bist die Deinem Dino ein Haar krümmen könnten.

Vielleicht beruhigt es Dich ein wenig, zumindest mein perfekter Dino wird bei keiner Veranstaltung vor oder hinter Dir fahren!

Gruß Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon SuperSportCars » Fr 18. Jul 2014, 10:55

Matthias Appel hat geschrieben:Die preiswerteste Lösung wären neue Bremsbelege, dann steht der Kolben wieder etwas weiter hinten


Hallo Matthias,

wenn es um die Stellung des HBZ- Kolben's geht, die verändert sich in funktionstüchtigem Zustand nicht, auch nicht wenn neue Bremsbeläge montiert werden.

Gruß Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Matthias Appel » Fr 18. Jul 2014, 13:12

Mit dem Vincenzo trinke ich demnächst mal wieder eine Tasse Espresso und dann passt das wieder, alles kein Problem.

Thomas, wegen der Bremsbeläge und dem HBZ-Kolben hast du bestimmt recht. Ich hatte das Problem vor ca. 8 bis 10 Jahren nach dem Tausch des HBZ, dabei wurde das Spiel der Stange zum Bremskraftverstärker nicht eingestellt und dann ging die Bremse fest. Hier war das Problem eindeutig das nicht eingestellte Spiel.
Damals war mit irgend jemanden aber auch das Thema dieses Kolbens im Hauptbremszylinder. Aus irgendeinem Grund kann sich dieser in seiner Position verändern und dann bleibt dieser hängen und löst sich nicht oder nicht sofort mit den angesprochenen Folgen. Im üblichen Arbeitsbereich sind die Reibeflächen blank und funktionieren einwandfrei, davor oder dahinter kann es wegen Korrosion zum Klemmer kommen. Warum der Kolben sich verschieben kann weiß ich nicht mehr, aber es gab einen Grund.

Ich bin absolut davon überzeugt, dass solche Foren für den sicheren Betrieb unserer Oldies wichtig sind. Ab und zu ist bestimmt der eine oder andere zweifelhafte Tipp dabei oder erfahrene Schrauber können etwas schmunzeln, ohne jede böse Absicht. Das kann man hier in der Diskussion korrigieren, dafür ist das Forum da. Wenn ich auf der anderen Seite sehe, was manche professionelle Firma für Arbeiten abliefert und welche Unsinn so mancher TÜV Prüfer und Kfz-Meister schon von sich gegeben haben, dann könnten diese Profis hier oft noch etwas lernen.

Schönes Wochenende
Matthias
Matthias Appel
Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon ThomasK » Fr 18. Jul 2014, 14:30

Ich kann Matthias hier nur beipflichten. Das Form ist wichtig um sich auszutauschen, um Meinungen einzuholen und manch Ursachenforschung zu beschleunigen.

Zugegebenermaßen ist nicht immer jeder Tipp und Hinweis Zielführend aber jede Diskussion führt zu einem Erkenntnissgewinn- für alle, nicht nur den Fragesteller.

Richtig ist aber auch dass jeder für sich letztendlich für sich entscheiden muss was er macht, selbst macht oder eben nicht. Ich denke aber dass eine Diskussion hier im Forum mehr bringt als den Dino in die nächstbeste Werkstatt zu bringen mit dem Hinweis die Bremsen sind fest. Dann hat man vermutlich hinterher eine runderneuerte Bremsanlage und wieder Platz auf dem Konto aber der Fehler ist Schlimmstenfalls immer noch da.

Letztendlich soll dieses Forum ein Diskussions und Austauschforum sein, kein HelpDesk.

und jetzt vertragt Euch alle wieder - Ihr habt den Fragesteller schon ganz verschreckt.

Gruß Thomas
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 318
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 12:09
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon volumEnzo » Fr 18. Jul 2014, 15:16

... strunz , strunz ... , we is strunz !!!??? ........ ich habe fertig !
volumEnzo
 
Beiträge: 18
Registriert: Sa 13. Okt 2012, 08:02
Dino: Fiat Dino 2,4 Spider

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon ThomasK » Fr 18. Jul 2014, 21:40

Squadra azzurra ist ziemlich früh ausgeschieden bei dieser WM solle führen nicht zu zu grosse Frust die sich entlädt in diese Forum durch Giovanne Trappatoni. Scusi. :D
Benutzeravatar
ThomasK
 
Beiträge: 318
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 12:09
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon SuperSportCars » So 20. Jul 2014, 10:31

Hallo Peter (Spider1175),

bist Du dem Fehler/Defekt der Bremsanlage einen Schritt näher gekommen?

Gruß Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon Spider1175 » So 20. Jul 2014, 15:23

Hallo zusammen,

Fehler ist gefunden. Ich konnte den Fehler endlich reproduzieren (trat sonst immer sporadisch auf). Deshalb auch die Frage im Forum :) . Es war die Anbindung der Handbremse an den Bremssattel. Diese ist durch einen Sicherungsring am Bremssattel (bzw. Bremskolben) gesichert, der hat auf einer Seite gefehlt (bzw. lag lose hinter der Abdeckung). Also Entwarnung an dieser Stelle. Generell sehe ich es wie Thomas, ein Forum ist ein Erfahrungsaustausch und jeder muss für sich Selbst entscheiden was er sich zutraut.

Vielen Dank für die Unterstützung

Gruss
Peter
Benutzeravatar
Spider1175
 
Beiträge: 27
Registriert: Fr 5. Jul 2013, 19:55
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Dino bremst zuviel...

Beitragvon SuperSportCars » Mo 21. Jul 2014, 10:45

Hallo Peter,

nach einem Tritt in das Gaspedal kann ja nun wieder herzhaft gebremst werden! Warum bei dieser Ursache/Defekt nun gleich alle 4 Bremsen festgegangen sind ist mir jedoch noch nicht ganz klar .....

"Wer bremst verliert, oder .... siehst Du den Baum gegen den Du fährst so nennt man dies untersteuern, hörst Du ihn nur so war es übersteuern!"

Allzeit gute Fahrt!

Gruß
Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 82
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

VorherigeNächste

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste