Mein Restaurierungsprojekt

Benzingespräche und andere Themen

Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon Fredy59 » Mo 13. Apr 2020, 11:04

Hallo zusammen

Es ist schön zu sehen, dass zurzeit viele am Schrauben sind und die einzelnen Pojekte voranschreiten. Auch mein Restaurierungsprojekt (2400 Coupé) in der Schweiz entwickelt sich gut. Der Carrosseriespengler ist in seiner Arbeit weit fortgeschritten und ich kann davon ausgehen, dass Mitte Mai das Schätzchen zum Maler gehen kann. Ich bin froh, dass ich das wirklich sauber machen lasse, auch wenn es mein Budget (wieviel war das nochmal?... :lol: ) arg strapaziert. Ich selbst bin am Aufarbeiten von Vorder- und Hinterachse, was eigentlich problemlos läuft.

Allerdings hätte ich wieder einige Fragen an die alten Hasen:

Hat jemand unter euch Kenntnis über eine Neuauflage bzw. Neuanfertigung der Lüftungskästen im Radhaus vorne links und rechts oder muss ich die wirklich bauen lassen?

Das gleiche gilt für einen neuen Benzintank, wobei ich meinen Tank durchaus noch retten kann.

Das Getriebe muss ich auch überholen. Der zweite Gang krazt. Natürlich kenne ich die Herausforderung mit der Ausdistanzierung der Getriebewellen etc. und will das nicht unterschätzen. Der gelesene Hinweis über eine Getriebeüberholung bei ZF-Classic hat mich dabei nachdenklich gemacht. Ich werde mir das überlegen. Aber etwas anderes interessiert mich bei der Getriebeüberholung ebenfalls: Wer hat Erfahrung mit dem Einbau der "langen 5", also dem Wechsel des Übersetzungsverhältnisses des 5. Gangs? Ich bin ja meinen Dino nach dem Kauf 1979 bis 1985 selbst gefahren und mag mich gut erinnern, das mir die 5 immer als zu kurz übersetzt vorkam. Mit rund 100 Kmh zu gondeln, wäre auch bei 3'300 U/min möglich. Also ist dieser Wechsel bei einer Getrieberevision für mich tatsächlich eine Option.

Es wäre deshalb nett, wenn ich von euch ein Echo erwarten kann.


Beste Grüsse
Fredy
Dateianhänge
Modelautos.jpg
Lüftungskasten.jpg
Teileregal.jpg
Spengler.jpg
Fredy59
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 07:00
Wohnort: Schweiz
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon Tobi » Mo 13. Apr 2020, 11:59

Ich habe noch von keinem gehört, der es bereut hat, den langen 5. Gang einzubauen. Ich hab das Räderpaar noch daheim liegen, werde das aber erst machen, wenn ich das Getriebe eh öffnen müsste. Bei Dir wäre dann wohl jetzt die Gelegenheit.
Benutzeravatar
Tobi
Administrator
 
Beiträge: 745
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:51
Wohnort: Alto Palatinato
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon SuperSportCars » Mo 13. Apr 2020, 13:58

Wenn es zeitlich nicht gerade eilt hätte ich 2 Lüftungskästen über! Bin erst im Mai in der Lage die Teile heraus zu suchen. Bei bedarf bitte per PN.

Gruß
Thomas
SuperSportCars
 
Beiträge: 94
Registriert: Mo 4. Jul 2011, 10:34
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon SekaricJasna » Sa 18. Apr 2020, 15:58

Es klingt alles gut und Ihre Bilder bieten uns eine visuelle Präsentation Ihres Projekts. Ich wünsche Ihnen einen schnellen und erfolgreichen Abschluss des Projekts.
SekaricJasna
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 18. Apr 2020, 12:01
Dino: Fiat Dino 2,4 Spider

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon Fredy59 » So 19. Apr 2020, 09:33

Salü alle


Besten Dank für die diversen Zusprüche und guten Tipps. Ich werde euch gerne gelegentlich über den Fortschritt der Wieder-Erstehung meines Dino orientieren. Es sind noch viele kleine Detailprojekte, wobei ich möglichst viel selbst machen möchte. Es ist doch auch mein Auto und ich bin nach jedem Gelingen einer Sache ein kleiner König. Schrauben nebst Beruf und Familie, das wird mich fordern. Aber ich freue mich gewaltig.

Betreffend Getriebe und langem 5. Gang bin ich mir zwischenzeitlich sicher, Tobi hat meine Überlegungen bestätigt. Gespannt warte ich noch auf den Erfahrungsbericht von Ribolla_67, der sein Getriebe bei ZF revidieren lässt. Das ist für mich wirklich eine Variante, immerhin muss ich sowieso noch neue Gangräder, Lager und Dichtungen etc. beschaffen. Wir werden sehen.

Dankbar bin ich auch auf dem Hinweis von Thomas betreffend den Lüftungskästen. Hier kann sich tatsächlich eine Lösung abzeichnen. Wir sind in Kontakt und es eilt ja nicht. Aber wurden diese Kästen wirklich nur im Dino Coupé verbaut und nirgends in einer Neuauflage hergestellt? Meine Kästen sind derart verrostet, dass sie unrettbar scheinen. Das liegt sicher daran, dass mein Auto vom Erstbesitzer auch im Winter gefahren wurde und über keinen wirklichen Rostschutz verfügte. Wenigstens hat es in der Folge bei mir eine gewisse Liebe erfahren.

Keine Infos habe ich erhalten betreffend einem ev. Nachbau des Benzintanks. Wenn jemand etwas weiss, wäre das toll.

Ich wünsche euch allen eine gute Zeit

Fredy
Fredy59
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 07:00
Wohnort: Schweiz
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon dinoliver » So 19. Apr 2020, 15:15

Hallo Fredy,

ich hätte noch 1 Tank ohne Durchrostungen liegen, von dem ich mich trenne würde.
Der 2,4 Spender - Dino wurde in den 90 ern geschlachtet und der Tank steht bei mir.

Falls Du Interesse hast sende mir eine
PN
LG Oliver
dinoliver
 
Beiträge: 66
Registriert: Sa 27. Apr 2013, 15:23
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon Schmied » So 28. Jun 2020, 13:22

Ich habe die Lüftungskästen für meinen Fiat Dino Coupé selber gebaut aus Edelstahl.
Schmied
 
Beiträge: 61
Registriert: Fr 11. Mai 2012, 18:03
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon Fredy59 » So 5. Jul 2020, 08:14

Hallo zusammen


Besten Dank für den Tipp. Wenn ich mir auch ein recht grosses handwerkliches Geschick attestiere, bin ich doch im Bereich der Blech- und Schweissarbeiten ein Banause. Selbermachen ist also bei mir nicht drin.

Glücklicherweise habe ich nun aber durch hilfreiche Hinweise aus dem Forum zwei gute Lüftungskästen erwerben können und mein Bedarf ist gedeckt. Ich freue mich jetzt schon auf den Einbau.

Das wird sich aber noch hinziehen, denn mein Dino ist (immer) noch beim Maler. Das wird richtig gut!

Danach bin ich dran mit dem Zusammenbau. Es eilt mir nicht, fertig ev. Frühjahr 2022 ?

Ich werde euch wieder orientieren und muss wohl bis dahin neidvoll an eure schönen Ausflüge denken.

Beste Grüsse

Fredy

20200703_105856.jpg

20200703_105841.jpg

20200703_105826.jpg

20200703_104958.jpg
Fredy59
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 07:00
Wohnort: Schweiz
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon Ribolla_67 » Mo 6. Jul 2020, 07:36

Sehr schön!
Nocciola, oder?
Ribolla_67
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 26. Mai 2016, 12:59
Wohnort: Steiermark / Österreich
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Re: Mein Restaurierungsprojekt

Beitragvon Fredy59 » Di 7. Jul 2020, 17:21

Ja, Farbe Nr. 735 Nocciola metallizzato, wie er damals 1972 das Werk verlassen hat und in der Folge noch zwei Jahre auf der Halde stehen musste, bis zur ersten Inverkehrsetzung im Mai 1974 in der Schweiz. Und das alles ohne genügenden Rostschutz. Der arme Kerl. Jetzt hat er es besser und darf bald einen zweiten Frühling erleben.

Freude herrscht!
Fredy59
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 07:00
Wohnort: Schweiz
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe

Nächste

Zurück zu Caffe' Dino

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste