Restauration

Benzingespräche und andere Themen
Gear Head
Beiträge: 24
Registriert: Mo 15. Feb 2021, 09:12
Dino: Fiat Dino 2,0 Coupe
Wohnort: Bayern

Re: Restauration

Beitrag von Gear Head »

Gute Nerven, das trifft es gut. Etwas flau wird es einem dabei schon, aber der Mark ist so ein sympathischer Typ und es toll quasi live dabei zu sein. Bin gespannt wie es weiter geht.
Alexander S
Beiträge: 98
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 18:29
Dino: Fiat Dino 2,4 Spider

Re: Restauration

Beitrag von Alexander S »

Unglaublich.... - sogar Mark schien teilweise sprachlos zu sein; bzw. hat ihm nur noch der berühmte englishe Humor geholfen.....

Ich hätte so etwas nicht für möglich gehalten; Kunstharzmatten im Auto kannte ich schon - aber Teer - wirklich?

Unabhängig davon, dass es sehr unterhaltsam ist und "Mann" gespannt ist was als nächstes zum Vorschein kommt, dreht sich einem der Magen um und man fragt sich welcher Vollpfosten ....

Tut mir leid!!!
Argonaut
Beiträge: 380
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:06
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Restauration

Beitrag von Argonaut »

Ich kann mich noch gut erinnern, wie Ende der 70er / Anfang der 80er repariert wurde. Der Wagen musste einfach durch den TÜV. Da gab es jede Menge Materialien, die man einfach reinschmieren konnte, für den Auspuff gab es flexible Bänder, die um Löcher gewickelt wurden, usw.

Und... damals waren das noch keine Oldtimer. Bis Anfang der 80er Jahre gab es Veteranenfahrzeuge oder eben neue Autos. Das ganze Thema Oldtimer nahm erst Anfang der 80er Fahrt auf und hatte seinen ersten Climax Ende der 80er, bis der ganze Markt zusammenbrach und reihenweise Händler pleite gingen. Zum Beispiel kostete in der Hochphase ein Ghibli 1 Mio und nach dem Zusammenbruch nur noch 100.000. Damals wie heute wurden Autos zusammengelötet und aufgehübscht und am Ende war der Kunde der Dumme.

Was nun diesen Dino betrifft, so dürfte es tatsächlich wenige Autos geben, die schlechter sind; was mich sehr wundert, ist, dass der Boden und auch vorne recht gut in Schuss ist, während die Seiten und der Hintern eine Vollkatastrophe sind. Gehen wir davon aus, dass der Wagen in Schnee und Salz bewegt wurde (Erstauslieferung DE), dann müsste auch der Boden gerostet sein. Ist er aber nicht. Schockierned sind in der Tat die ausgefertigten Arbeiten... und das war ja nicht wenig... dieser Dino muss Ende der 70er richtig mitgenommen gewesen sein. Und das ist das einzige, was mich ärgert. Ich hatte den Verkäufer danach gefragt... und er hat es verschwiegen, oder um härter zu sein... er hat mich belogen. Er brauchte damals dringend Geld... kann ich verstehen... aber das finde ich schon sehr schwierig.

Am 21. März wird die Karosserie eisgestrahlt... und dann werde ich sehen, wo der verbliebene Rest noch löcher im Pelz hat.

Und dann beginnt erst die Aufbauphase der gesamten Karosserie. Aber eines ist klar... wenn da nur ein Drittel des Ursprungsblechs bleiben darf, dann wäre das viel. Dennoch... was immer dieser Wagen erleiden musste... es gibt ihn noch und am Ende steht er wieder da wie neu und ich weiß, was ich da habe.
Matthias Appel
Administrator
Beiträge: 499
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Restauration

Beitrag von Matthias Appel »

Hallo Argonaut,

in 20 Jahren Dino Forum habe ich gelernt mich bei öffentlichen Kaufempfehlungen zurück zu halten. Außerdem kann man aus dem Kopf nicht immer sofort jede Fahrgestellnummer zu ehemaligen Besitzern zuordnen.
Manche zerreisen oder bejubeln Autos in Kommentaren auf Basis von Fotos in der Größe von Briefmarken, das kann so herum und so herum schief gehen. Immerhin geht es da immer um viel Geld und jedes Geschäft hat einen Käufer und einen Verkäufer, keinem sollte man dieses verderben. Hier gab es schon von beiden Seiten Ärger, weil man (oft grundlos oder übertrieben) entweder ein Auto zu gut oder zu schlecht geredet hat.

Wer ein 50 bis 60 Jahre altes Auto kauft muss wissen was er tut, sollte das selbst genau anschauen oder jemanden mitnehmen, der sich damit auskennt. Und dann muss man sagen was einem das wert ist.
Ich kenne Kfz.Sachverständige und Dino Gurus, die sich eine echte Gurke von 246 haben andrehen lassen und schon bei der Überführungsfahrt liegene geblieben sind. Genauso kenne ich ehrliche Verkäufer die von skrupellosen Käufern gnadenlos über den Tisch gezogen wurden.

Daher hält man sich mit solchen Empfehlung besser zurück, bevor man sich das nicht vor Ort selbst angesehen hat.

Normalerweise bekommt man hier im Forum oder im Dino Club schon gute Unterstützung und Hilfe wo es geht, nur leider sind bei Institutionen bei weitem nicht mehr so aktiv wie das früher mal war, da ändern sich die Zeiten. Man darf aber auch nicht vergessen, das diese Gruppe im Vergelich zu anderen Clubs eine sehr kleine Gruppe ist.

Matthias
Argonaut
Beiträge: 380
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:06
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Restauration

Beitrag von Argonaut »

Hallo Matthias,

vielen Dank für die Klarstellung. Auch hier gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Ich teile deine Meinung. Auch ich mache schon lange keine Kaufberatung mehr... das bringt nur Ärger.
Ich habe mich lediglich auf den damaligen Post bezogen, wo jemand herausgefunden hatte, dass dieses Auto zum Verkauf steht... und jemand anders dann dazu geschrieben hat, dass er wüsste, wem das Auto gehört und auch den Namen genannt hatte. Da hätte vielleicht ein Kommentar dazu reingepasst, damit alle im Forum wissen, was auf sie zukommt. Aber das ist jetzt auch egal, ob es sich um eine Bring- oder Holschuld handelt. Ich habe mich nur geärgert, dass du gesagt hattest, ich hätte ja damals mal fragen können hier im Forum.

Insofern... alles gut... die Dinge nehmen jetzt ihren Lauf.

Viele Grüße

Argonaut.
Alexander S
Beiträge: 98
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 18:29
Dino: Fiat Dino 2,4 Spider

Re: Restauration

Beitrag von Alexander S »

Respekt für Deine Gelassenheit....

Ich denke niemand erwartet, dass er ein perfektes Auto kauft ...

Aber es gibt doch einen Unterschied zwischen "ein paar Mängeln" wie krummen Ventilen (was schon kein Spass ist) und jemandem. der vorsätzlich eine Ruine schminkt und als restauriertes Auto zu verkauft; das ist kriminell .. (und gehört bestraft :mrgreen: )
Matthias Appel
Administrator
Beiträge: 499
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 12:34

Re: Restauration

Beitrag von Matthias Appel »

Wir hatten hier schon Spider, die sahen super aus und wurden sogar von echten Koryphäen der Szene empfohlen. Dann stellte sich heraus dass die Schweller betoniert waren !!! mit eingegossenen Metallspähnen, damit Magnete halten.
Das war den Spezialisten mehr als peinlich, aber sie haben das wirklich nicht gewusst. Und der Verkäufer saß im Ausland und war weg.
In dem Auto stecken viele tausend Arbeitsstunden, wurde mehrfach wieder weiterverkauft und kommt evtl. bald wieder auf die Straße.

Was mich mal interessieren würde, was ist eigentlich aus dem Spider vom Roland geworden (0543) ? Der war 2010 beim Leo Aumüller gelandet , steht der da immer noch ?

matthias
Argonaut
Beiträge: 380
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:06
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Restauration

Beitrag von Argonaut »

Hallo Matthias,

leider habe ich zum Aumüller gar keinen Kontakt mehr, denn ich mag ihn sehr; daher weiß ich nichts über 0543. Aumüller war leider irgendwann keine Option mehr; die Qualität stimmte nicht.

Viele tausend Arbeitsstunden bedeutet ohne Probleme 6-stelliges Investment. Ich hoffe nur, dass der Besitzer sich dann jeden Tag freut an seinem Auto und es möglichst oft auf die Straße bringt.

Viele Grüße

Argonaut
Benutzeravatar
Tobi
Administrator
Beiträge: 918
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 13:51
Dino: Fiat Dino 2,4 Coupe
Wohnort: Alto Palatinato

Re: Restauration

Beitrag von Tobi »

Matthias hat schon recht mit dem, was er schreibt. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass viele von uns gar nicht wissen, was bei ihrem langjährigem Dino, der erstmal ganz gut ausschaut, auftauchen würde, wenn mal der Lack ab ist.
Argonaut
Beiträge: 380
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 09:06
Dino: Fiat Dino 2,0 Spider

Re: Restauration

Beitrag von Argonaut »

Und hier gibt es den fünften Video zur Komplettrestauration des 2.4 Spider. Danach heißt es warten bis zum Eisstrahlen Mitte März.

Interessant ist in diesem Film die Kommentare zur Hinterachsaufnahme und auch die Unterschiede im hinteren Karosseriebereich zwischen 2.0 und 2.4. Das wusste ich z.B. noch nicht.

Jetzt habe ich nicht mehr ganz so viele Bachschmerzen, weil schlimmer kann es jetzt kaum noch kommen. Erinnert mich manchmal an Karies bei den Zähnen. Bis da nicht alles raus ist, braucht man nicht über eine Füllung nachdenken.

https://www.youtube.com/watch?v=K9DHI9L31ic

Viele Grüße

Argonaut
Antworten